Wir sind umgezogen!

Montag, 4. August 2008

Der Terrorversteher

Lohnt es sich noch, sich mit dem Terrorversteher Norman Paech auseinander zu setzen, diesem Hamas-Früchtchen, das sich auf einer Pfingstreise vor vierzig Jahren sein antiisraelisches Erweckungserlebnis verschafft hat? Lohnt es sich, seine hoch ideologischen Traktate zu zerlegen und ihm seine antizionistischen Völkeleien um die Ohren zu hauen? Ja, es lohnt sich, denn der 70-Jährige ist immerhin außenpolitischer Sprecher der Linksfraktion im Bundestag und in den einschlägigen Kreisen ein gern gesehener Autor und Vortragsreisender. Außerdem ist seine Argumentationsführung geradezu paradigmatisch für die hierzulande so beliebte „Israelkritik“, die kein Antisemitismus sein will und doch ihre Herkunft nicht verleugnen kann.

In der Tageszeitung junge Welt und auf seiner Homepage hat Paech kürzlich sein neuestes Elaborat veröffentlicht. „Die Vorposten-Ideologie“ lautet dessen Titel, der in der Unterüberschrift präzisiert wird: „Zionismus in der arabischen Welt“. [...]

WEITERLESEN

Warum Volker Goebel immer ein Stück Seife zum CSD mitnimmt

Mecklenburg-Vorpommern ist ein wunderschönes Land: Wälder, Seen, die Ostsee und Städte die, zumindest im Zentrum, aussehen wie ein hanseatischer Traum. Das einzige was an Mecklenburg-Vorpommern nervt, sind die Menschen dort. Missmutige Ossis, die mal links-, mal rechtsextrem wählen, sich ständig nur beklagen, wie schlecht es ihnen geht und die keinerlei Probleme hätten, einem neuen starken Mann die Geschicke der Nation anzuvertrauen, wenn der nur dafür sorgen würde, dass jeder monatlich mindestens 2000 Euro netto auf dem Konto hat.

Und dann gibt es noch Volker Goebel, seines Zeichens Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Schwerin. Der ist, anders als seine Bevölkerungskollegen, nicht ganz so missmutig gestimmt sondern zeichnet sich im Gegenteil durch eine burschikos-närrische Fröhlichkeit und einen bräsig-gemütlichen Humor aus. Doch das schmeckt natürlich nicht jedem. Die “Interessenvertreter der Homosexuellen” Mecklenburgs-Vorpommerns beispielsweise können über die Witze Goebels nicht so recht lachen:

WEITERLESEN

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com