Wir sind umgezogen!

Mittwoch, 10. Dezember 2008

Eidgenössische Geschmackspolizei

Auch in der Schweiz ist frau von der stetigen Homosexualisierung genervt:

In den wilden 70er-Jahren, in denen mit Revoluzzer-Elan Grenzen ramponiert wurden, gab es eine Subkultur, auf die sich heute sehnsuchtsvolle Blicke richten. Denn in dieser Subkultur wurde unter anderem probiert und kultiviert, was inzwischen bis zum Überdruss in der Normalowelt angekommen ist: die Inszenierung und Darstellung zum Beispiel von Homosexualität. Das war lange bevor diese infolge des Aids-Schocks aus Präventionsgründen enttabuisiert und im Zuge der politischen Korrektheit Gegenstand von Gender-Seminaren wurde.

Wer da warum Überdruss empfindet, braucht offenbar keine nähere Erklärung, das gesunde Volksempfinden versteht sich und seinesgleichen ohne viele Worte.

WEITERLESEN

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com