Wir sind umgezogen!

Freitag, 8. August 2008

In Schöneberg muss endlich schwul gefickt werden dürfen!

Glaubt man gewissen Kreisen der schwulen „Community“, hat man als Schwuler so seine Pflichten zu erfüllen um dem kuscheligen Szenekollektiv gerecht zu werden und auch weiterhin stolz das Etikett „homosexuell“ tragen zu dürfen. Dazu gehört, dass man sich im Szeneviertel fröhlich durch die Gegend fickt, weil dies voll emanzipatorisch, politisch und schwul sei und überhaupt, die Homos wesensmäßig sowieso nicht zur selben Spezies Mensch wie die Heten gehören.

Wem das allerdings nicht liegt und wer sich sein Leben eher so vorstellt, einen Partner zu finden, mit dem man unter Umständen zusammenziehen oder den man gar heiraten kann, den trifft der Bannfluch aus den Reihen emanzipatorisch-revolutionärer Schwulenkreise. Anstatt sich mit dem Gedanken abzufinden, dass Menschen nun mal verschieden sind und deshalb unterschiedliche Erwartungen, Wünsche und Vorstellungen an das und vom Leben haben, können es diese Blockwarte einfach nicht ertragen, dass sich nicht jeder Schwule an die von ihnen aufgestellten Normen hält, wie ein authentisch „schwules Leben“ auszusehen hat.

Und so kommt es immer wieder zu kindischen Kommentaren, wenn irgendeine Organisation der Welt eine Umfrage präsentiert, die folgendes aussagt:

WEITERLESEN

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com