Wir sind umgezogen!

Sonntag, 1. Juni 2008

Tiergarten: No Gay Area

Ein israelischer Historiker hat das jüngst in Berlin eröffnete Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen aufgrund seiner Lage nahe dem Denkmal für die ermorderten Juden Europas kritisiert. Israel Gutman erklärte in der polnischen "Rzeczpospolita":

"Es ist ein Skandal, wenn Besucher den Eindruck bekommen können, dass es zwischen den Leiden der Juden und den von Homosexuellen keinen großen Unterschied gab." Die verfolgten Schwulen und Lesben seien "ausschließlich Deutsche" gewesen, von denen viele selbst den Nazis angehört hätten. Sie seien "Opfer politischer Kämpfe innerhalb der NSDAP" geworden, so Gutman.

WEITERLESEN

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com