Wir sind umgezogen!

Samstag, 26. April 2008

Kanackpunk und Vermuselung

Das Weltbild der klassischen Linken in Bezug auf den Islam lässt sich relativ einfach umschreiben: Der Islam wird angebetet, weil er nach dem gescheiterten linken Projekt “Sozialismus” die letzte Möglichkeit darstellt, den ideologisch immanenten Antikapitalismus und Antiimperialismus voll authentisch auszuleben. Moslems stellen nach dieser Leseart also das einzig übrig gebliebene revolutionäre Subjekt für die Umsetzung der Weltrevolution dar.

Klassische Konservative sehen im Islam dagegen eine Konkurrenz zu althergebrachten “christlichen Werten” des Abendlandes und kommen - trotz ihrer Besorgnis über den Vormarsch des fundamentalistischen Islam - meist nicht umhin, zu attestieren, wenigstens hätte diese Religion noch echte “Werte” - im Gegensatz zum verweichlichten, dekadenten Westen. Im Kommentarbereich von PI erläutert ein Exemplar dieser Gattung das folgendermaßen:

WEITERLESEN

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com