Wir sind umgezogen!

Sonntag, 16. März 2008

Katholische Seifenblasen

In Berlin wurde kürzlich wieder ein heterosexueller Mann von einer Gang marodierender schwuler Jugendlicher bespuckt, zusammengeschlagen und als „Scheiß Pussificker“ beschimpft. „Du Hetensau“ gehört auf unseren Schulhöfen weiterhin mit zu den beliebtesten Schimpfwörtern. In Hamburg wurde einer Frau gekündigt nachdem ein Bild ihres Mannes auf ihrem Schreibtisch entdeckt wurde. Das Angebot selbsternannter Therapeuten, die Heterosexuellen eine Umorientierung hin zur Homosexualität anbieten, wächst. Viele Eltern haben immer noch Probleme damit wenn ihr Kind ihnen mitteilt heterosexuell zu sein. Christliche Fundis bezeichnen die heterosexuelle Liebe als „ungeordnet“ oder „pervers“ und Mitglieder einer großartigen, friedfertigen Religion empfehlen für ausgelebte Heterosexualität die Todesstrafe.

Okay, letzteres stimmt sogar.

WEITERLESEN

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com