Wir sind umgezogen!

Donnerstag, 28. Februar 2008

Rage of consent

Das sogenannte Schutzalter bezeichnet im Sexualstrafrecht das Alter, vor dessen Erreichen Minderjährige vor den sexuellen Avancen Älterer ihre Ruhe haben sollen. Die Debatte, die es um die Höhe der Altersgrenze immer wieder gibt, ist nicht ohne Tücken. Man könnte sich zu allererst fragen, ob es überhaupt eines speziellen Sexualstrafrechts bedarf, schließlich gibt es einen Paragraphen, der Nötigung bestraft. Der Notwendigkeit, die zum Teil subtilen Formen von Nötigung nachzuweisen, ist man auch durch ein Sexualstrafrecht nur dadurch enthoben, dass man dann eben jede sexuelle Betätigung zwischen bestimmten Personen unter Strafe stellt und per definitionem feststellt, dass hier kein einverständlicher Kontakt möglich sei. Was leicht klingt, entpuppt sich schnell als viel komplizierter. So war - und ist - es immer wieder üblich, für homosexuelle Kontakte ein höheres Schutzalter festzusetzen als für heterosexuelle - wenn man erstere überhaupt erlaubte. Dies hat natürlich nichts mehr mit dem Schutz von Kindern zu tun, denn warum sollten diese mehr vor homo- als vor heterosexuellen Kontakten geschützt werden müssen?

In Kanada tobt dieser Tage ein Streit um die geplante Heraufsetzung des Schutzalters. In der Diskussion wird auch der Vorwurf der "Homophobie" erhoben:

WEITERLESEN

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com