Wir sind umgezogen!

Montag, 11. Februar 2008

Islam auf der Couch

Obwohl der klitoriphobe, antisemitische und schwulenfeindliche Terrorsympathisant Yusuf Al-Qaradawi unbedingt die perverse und dekadente westliche Medizin in Anspruch nehmen wollte, hat ein britisches Ministerium (Home Office) ihm dies nun versagt. Ein Sieg der Vernunft könnte man meinen. Aber wie in demokratischen, offenen, liberalen Gesellschaften nicht anders zu erwarten, regt sich gegen die Entscheidung auch schon der erste Widerstand. Muslimische Organisationen zeigen sich besorgt wegen des britischen Banns über Al-Qaradawi und monieren, diese Entscheidung würde - wer hätte das gedacht? - die Gefühle der britischen Moslems verletzen und sei überdies zutiefst - was sonst? - islamophob. Unter den Organisationen welche den Aufruf unterstützen befindet sich pikanterweise auch Imaan, die größte britische Gruppe für moslemische LGBT’s. In ihrem Statement ließ Imaan verlauten:

WEITERLESEN

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com