Wir sind umgezogen!

Dienstag, 27. November 2007

Unterschriften gegen iranische Einmischung

Eine feine Aktion findet da im Südirak statt:
Im Süden des Irak scheint sich eine beispiellose Bewegung gegen den iranischen Einfluss auf die Schiitenregionen zu bilden. Wie die “Washington Post” und die Nachrichtenagentur Reuters übereinstimmend berichten, haben schiitische Scheichs 300 000 Unterschriften für eine Petition gesammelt, die sich scharf gegen die Einmischung ihrer schiitischen Glaubensbrüder aus dem Iran wendet.

Und:

Der Protest der Schiiten richtet sich auch gegen eine Islamisierung des Südens nach iranischem Vorbild.

Erst vor zwei Wochen habe ich zwei Basrauis in einem Alkoholladen in Suleymaniah getroffen, die da Bier eingekauft haben und mir vorschwärmten, dass ihre Stadt einst das Sündenpfuhl des Irak gewesen sei. Offenbar so meinten sie, müssten die Irakis nachdem sie, - O-Ton -: “zwanzig Jahre die panarbische Scheisse gefressen haben“, erst den “islamischen Dreck noch testen“, eh sie sich von all dem kurierten. Denn dass eines Tages all die Bars und Clubs in ihrer Stadt in neuer Pracht wieder eröffnen würden und der Muqtada al-Sadr verschwinden würde, da waren beide sich sicher. Auch wenn sie nicht repräsentativ sein mögen, so scheinen doch zunehmend die Leute im Südirak die Nase von Miliz- und Tugendterror voll zu haben.

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com