Wir sind umgezogen!

Montag, 22. Oktober 2007

Spion wider Willen

Wie Viktor Grajewski die „Geheimrede“ Chruschtschows nach Israel schmuggelte

Der Mann, der Chruschtschows Geheimrede über die Verbrechen Stalins im Westen bekannt machte, ist tot. Viktor Grajewski, Israeli polnischer Abstammung, starb im Alter von 82 Jahren in Jerusalem, wie die israelische Tageszeitung Haaretz berichtet.

Auf dem 20. Parteitag der KPdSU im Februar 1956 hielt der Nachfolger Stalins, Nikita Chruschtschow, seine berühmte „Geheimrede“, in der er einige der Verbrechen aus der Stalinzeit zugab, seine eigene Rolle dabei aber verschwieg. Zu der Rede waren nur loyale Parteimitglieder zugelassen, Journalisten waren verboten. Von der Rede sollte außer zuverlässigen Parteikadern niemand erfahren. Kopien der Rede gingen an die Staatschefs der übrigen sozialistischen Länder.
Viktor Grajewski, polnischer Kommunist und Redakteur einer regierungsnahen Zeitschrift, war zufällig mit der Sekretärin des Vorsitzenden der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei befreundet. Auf deren Schreibtisch entdeckte er eine Mappe mit der Aufschrift „Streng geheim“. (more…)

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com