Wir sind umgezogen!

Donnerstag, 27. September 2007

Rosen auf den Weg gestreut

„Linke Antisemiten gibt es nicht!“, behauptete der Schriftsteller Gerhard Zwerenz vor über dreißig Jahren mit fast schon kindlichem Trotz, nachdem das Gegenteil soeben wieder einmal offensichtlich geworden war, als zwei Mitglieder der Revolutionären Zellen ein Flugzeug entführt und dessen jüdische Passagiere von den nichtjüdischen selektiert hatten, bevor eine israelische Spezialeinheit der Geiselnahme auf dem Flughafen von Entebbe ihr Ende bereitete. Doch Zwerenz war und ist kein Einzelfall; vielmehr bleibt der Großteil der Linken bis heute unerschütterlich bei diesem Credo des chronisch guten Gewissens: Es existiert kein linker Antisemitismus! Und daher darf sich nun der Publizist und Generalsekretär der Gesellschaft für Österreichisch-Arabische Beziehungen (GÖAB), Fritz Edlinger, in der sozialdemokratischen Monatszeitschrift Zukunft über einen „sattsam bekannten zionistischen Publizisten“ auslassen, von einer „absolut bornierten und kritikfeindlichen Haltung der offiziellen Vertreter des Wiener Judentums“ schreiben sowie gegen „Israel und seine Lobbyisten im Ausland“ zu Felde ziehen. Wer das für antisemitisch hält, der bemüht, folgt man Edlinger, bloß ein „Totschlagargument“ und betreibt „Unterstellung, Diffamierung und politische Kriminalisierung“. [...]

WEITERLESEN

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com