Wir sind umgezogen!

Montag, 20. August 2007

No Ruling of any Waves

Die Briten haben im Südirak versagt. Während amerikanische Offiziere offenbar nur noch den Kopf schütteln, was ihre britischen Kollegen in Basra veranstalten, bläst der vom Iran gestützte Al-Sadr schon mal die Backen auf und erklärt sich zum Sieger über den “britischen Kolonialismus”.

Dass ein britischer Abzug aus dem Irak für alle Bemühungen, das Land zu stabilisieren verheerend wäre, weiß man auch in London, nur scheint es dort wenige zu stören:

Stephen Biddle, who also advises General Petraeus, has concluded that the Iranian-backed Shia forces will claim a victory over the British when they leave. “It will be a hard withdrawal. They want the image of a British defeat. It will be ugly and embarrassing,” he said.

Derweil brüsten sich die Milizionäre AL-Sadrs damit, von der Hizbollah im Libanon ausgebildet worden zu sein.

Soviel zum Stand europäischer Nahostpolitik. Dass Sadr und seine Mannen sich nun positiv zu einer stärkeren Rolle der UN im Irak äußern passt da nur vervollständigend ins Bild. Wer im Nahen Osten nach der UN ruft, führt leider meist Böses im Schilde.

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com