Wir sind umgezogen!

Sonntag, 26. August 2007

Nazi-Evangelikale

Queer.de macht mit der Schlagzeile "Evangelikaler warnt vor Nazi-Schwulen" auf. Stephen Green, Chef der Gruppe "Christian Voice", erklärte demnach in einer Pressemitteilung:

Im Regelfall sind Schwule keine Asiaten oder Schwarze sondern überwiegend weiß. Daher sind sie faszinierend aus dem Blickpunkt der Nationalen Front. Vielleicht ist der Geist der Homosexualität immer noch untrennbar verbunden mit dem Nationalsozialismus. Immerhin begann die NSDAP ihr obszönes Leben in einer Münchener Schwulenbar.

Nun könnte man den Herrn darauf hinweisen, dass die NSDAP im Februar 1920 im Münchner Hofbräuhaus gegründet wurde, welches - wenigstens bisher - nicht als Schwulenbar galt.

Man könnte ihn auch darauf hinweisen, dass der Topos der mit dem NS verbundenen Homosexualität eine typische Denunziation der Linken ist, die auch nicht dadurch wahrer wird, dass sie von Rechten wiederholt wird.

Vor allem sollte man dem Herrn den Satz um die Ohren schlagen, wonach Schwule im Regelfall keine Asiaten oder Schwarze sind, weil Schwule im Regelfall zuerst einmal Menschen sind, egal welcher Hautfarbe oder Herkunft.

Die größte Aufklärung aber verspricht eine Beschäftigung mit den politischen Zusammenhängen, in denen sich Evangelikale bewegen.
WEITERLESEN

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com