Wir sind umgezogen!

Freitag, 17. August 2007

Lektüre des Schreckens

Nicht die Moschee, der Islam ist das Problem!


Der Schriftsteller Ralph Giordano (84) kritisiert in einem offenen Brief an die türkisch-islamistische Organisation Ditib erneut die Religion des Friedens. Der Koran sei eine „Lektüre des Schreckens und der Fassungslosigkeit, mit ihren unzähligen Wiederholungen, Ungläubige zu töten, besonders aber Juden“.

Jeder, der schon einmal selbst ein bisschen im Koran geschmökert hat wird bestätigen können, dass sich die Taten von Al Qaida und Konsorten problemlos mit unzähligen Koransuren belegen lassen. Nun stehen in Bibel (vor allem im Alten Testament) ja auch jede Menge Aufforderungen zur Grausamkeit. Aber irgendwie scheint eine Mehrheit der Christen zu der Überzeugung gelangt zu sein, dass es vielleicht doch besser wäre diese nicht umzusetzen. Natürlich sind die radikalen Islamisten auch nur eine Minderheit unter den Muslimen. Es ist jedoch erschreckend, wie gering der Widerstand gegen den islamischen Terror aus den Reihen der Muslime ist. Viele Muslime hegen sogar gewisse Sympathien für die bärtigen Massenmörder.

(Weiter lesen...)

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com