Wir sind umgezogen!

Donnerstag, 19. Juli 2007

Jagdsaison der Judenhasser

Als der britische Journalist und Autor Richard Littlejohn – Kommentator und Kolumnist unter anderem für die Tageszeitungen Daily Mail und The Sun (früher auch für den Evening Standard und den Spectator) sowie für Radio- und Fernsehsender – vor einigen Jahren von der BBC gefragt wurde, ob er nicht eine TV-Dokumentation zu einem Thema seiner Wahl erarbeiten möchte, freute er sich zunächst. Er entschied sich dafür, eine Sendung über den immer stärker werdenden Antisemitismus in Großbritannien zu produzieren. Seine These: Die extreme Rechte ist zwar nicht verschwunden, aber der Judenhass geht heute in weit stärkerem Maße von Islamisten und Linken aus. Das wollte man bei der BBC nicht hören; die Anstalt bekam kalte Füße und erhielt ihr Angebot nicht aufrecht. Littlejohn landete schließlich bei Channel 4 und begann mit der Arbeit. Bekannten erzählte er von seinem Projekt, und die Resonanz machte ihn fassungslos: „Ich wusste gar nicht, dass du Jude bist“, sei eine häufig gehörte Reaktion gewesen. „Sie konnten einfach nicht begreifen, warum ein Nichtjude auch nur im Entferntesten an der Erforschung des Antisemitismus interessiert ist. Wenn ich einen Film über Islamophobie gedreht hätte, wäre ich von niemandem gefragt worden, ob ich Muslim sei.“

Littlejohn recherchierte weiter. Er traf sich mit einem Labour-Abgeordneten, der eine parlamentarische Anfrage zum gestiegenen Antisemitismus eingereicht hatte und mit ähnlichen Bemerkungen konfrontiert wurde. Er folgte einer Einladung zu einem Wohltätigkeitsessen in einer Synagoge und nahm entsetzt zur Kenntnis, welche Sicherheitsvorkehrungen dort getroffen werden mussten. Er nahm an einer Patrouille teil, die notwendig wurde, nachdem Juden mehrmals auf dem Weg zur Synagoge angegriffen worden waren. Und er stieß auf noch weit mehr antisemitische Vorfälle. Seine These stimmte: Ein Bündnis aus linken und muslimischen Judenhassern folgt krudesten Verschwörungstheorien, agitiert unverhohlen für die Hizbollah und attackiert, was es für jüdisch hält, auch physisch. Dazu gibt es in Großbritannien einen Boykottaufruf gegen Israel nach dem anderen, mal von Gewerkschaftern, mal von Akademikern. Die Zeiten, in denen britische Juden und Linke gemeinsam die Faschisten in die Flucht schlugen, sind vorbei. Littlejohns Dokumentation Der Krieg gegen die britischen Juden wurde am 9. Juli ausgestrahlt; ergänzend dazu erschien in der Daily Mail ein Beitrag. Letzteren hat Bernd Dahlenburg von Honest Reporting (deutsch) für Lizas Welt übersetzt. [...]

WEITERLESEN

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com