Wir sind umgezogen!

Mittwoch, 18. Juli 2007

Deutsche Bumspartei

Die Linkspartei gibt sich wirklich Mühe! Sie kümmert sich um alles und jeden und die Abgeordnete Kipping, die geschickt als jugendliches Bild des sozialistischen Ungetüms installiert wurde, sorgt sich nun auch um das Liebesleben ihrer Untertanen in spe. Unter dem Titel "Liebestöter Hartz IV" prangert die sozialpolitische Sprecherin der Linksfraktion nun an, dass Millionen Menschen die Kondome vorenthalten werden. Für Kipping ein Skandal, denn "jeder Mensch hat das Recht, über seinen Körper und seine Sexualität selbst zu bestimmen". Was wohl bedeuten soll, dass der Mensch eine Art Tier ist, das nicht in der Lage ist, nicht zu vögeln, auch wenn gerade kein Verhütungsmittel zur Hand ist.

Ich hoffe inständig, dass diese Betrachtung nicht auf persönlichen Erfahrungen von Mitgliedern der Linksfraktion beruht, sondern nur ein theoretisches Ergebnis der "Papa-Staat-macht-alles"-Ideologie ist. Die "selbstbestimmte Familienplanung und [der] Schutz vor Aids" werden also als weiteres Motiv für die Erhöhung von Sozialtransfers genutzt, mit denen man weiterhin Menschen vom Staat abhängig macht.

Aber nicht nur der (hoffentlich theoretische) Teil dieser Überlegung ist Unsinn, denn:
"In Deutschland beträgt laut einer 2004 veröffentlichten Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) Heidelberg der Raucheranteil unter Männern mit einem Einkommen von weniger als 730 € im Monat 43%; bei Männern mit einem Einkommen oberhalb dieser Schwelle liegt der Anteil nur bei 23%.

Die finanzielle Belastung für Raucher, die eine Schachtel Zigaretten täglich rauchen, betrug im Jahr 2004 1.300 Euro pro Jahr. Der relative Anteil an Ausgaben für Tabakwaren ist in finanziell schwachen Haushalten größer als in finanziell starken Haushalten. In einkommensschwachen Gruppen, besonders bei Alleinerziehenden, kann dieser Anteil 10 bis 20% des verfügbaren Einkommens betragen. Dieses Geld steht dann nicht mehr für Dinge wie Nahrung oder Kleidung zur Verfügung."
Menschen mit weniger Geld scheinen also deutlich mehr zu rauchen, dafür scheint das Geld problemlos zu reichen. Somit ist die Sache doch ganz einfach zu lösen: Wer öfter Sex haben möchte, der soll aufhören zu qualmen oder einfach sparen. Zusätzlich bleibt selbst bei hochpotenten Zeitgenossen eingespartes Geld übrig und man tut seiner Lunge etwas Gutes. Aus ärztlicher Sicht gibt es wahrscheinlich kein Problem, für das eine bessere Lösung bietet als das der Frau Kipping.

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com