Wir sind umgezogen!

Mittwoch, 2. Mai 2007

US-Innovation

Im Internet ist ein Video aufgetaucht, das einen älteren vom FBI produzierten Lehrfilm zeigt, mit dem man lernt, wie eine Leibesvisitation durchzuführen ist.

meldet das schwule Internetportal queer.de.

Der junge Mann, der sich nackt ausziehen und in jede Körperöffnung blicken lassen muss, sieht, - ebenso wie der kontrollierende Beamte - aus, als ob sie aus einem klassischem Jeff Stryker-Video entsprungen sind. Die Softcore-Elemente, die der Lehrfilm hat, waren sicherlich nicht beabsichtigt, sind aber unübersehbar.

Soweit, so amüsant. Weniger lustig ist mal wieder, was einige Kommentatoren bei queer.de anlässlich der Veröffentlichung des Filmchens zum Besten geben:

Die Ammis haben echt nen schaden.Das kommt davon wenn man seine freiheit gegen sicherheit eintauscht. Man sieht das jetzt auch sehr gut bei der debatte in deutschland. Hoffentlich wird das bei uns mal nicht so- schlimm genug das das in JVA´s gemahct werden muss!!! total erniedrigend!!!

schreibt "Stefan". Wer nicht ganz auf den Kopf gefallen ist, wird wissen, dass Leibesvisitationen keine speziell amerikanische Veranstaltung sind. Wer darüber hinaus kein dumpfer Staatsfeind ist, wird wissen, dass Leibesvisitationen durchaus sinnvoll sind. Ob das mit der Aufgabe der Freiheit gleichbedeutend ist, sei dahin gestellt. Und was, Stefan, wird hoffentlich bei uns mal nicht so? Die filmische Anleitung zur Leibesvisitation, damit dabei auch möglichst alles mit rechten Dingen zugeht? Doch "tux" weiß noch mehr:

Die "Diskussion"(in Anführungsstrichen, denn schäubles tenor ist das wir das brauchen und auch machen) läuft ja auf vollen touren, obwohl es schon gang und gäbe ist, private pc`s auszuspionieren, die kreditkartendaten zu screenen, videoüberwachung überall, telefone abhören, vorratsdatenspeicherung... und all das, eine angebliche sicherheit herzustellen. es läuft letztenendes darauf hinaus, das sich keiner mehr traut, seine meinung zu sagen...

Oops, ging es nicht eben noch um einen älteren FBI-Lehrfilm? Ach egal, wenn man nur mal wieder eine unpassende Gelegenheit nutzt, um eine Meinung kundzutun, die mit dem Thema gar nichts zu tun hat und die vermutlich kaum einer vermissen würde, wenn sich da tatsächlich mal jemand nicht trauen würde, sie zu sagen...

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com