Wir sind umgezogen!

Donnerstag, 26. April 2007

Hier spricht der Experte

Rainer Rupp war Agent der Stasi. Unter dem Decknamen "Topas" diente er einer klassischen Diktatur, der zweiten auf deutschem Boden, und unterstütze so ein System, das nur durch die Terrorisierung der eigenen Bevölkerung aufrecht erhalten werden konnte, ein System, das Terroristen aus dem Nahen Osten Hilfe und Unterschlupf gewährte. Weil er geheime Unterlagen der NATO an seinen Arbeitgeber in Ostberlin übermittelte, wurden Rupp und seine Frau ("Türkis") 1994 zu Gefängnisstrafen verurteilt. Seit sieben Jahren ist Rupp wieder auf freiem Fuß.

Diese Lebensgeschichte belegt, dass sich dieser Mann mit Staatsterror auskennt, denn er arbeitete für eine Organisation, die diesen ziemlich gut beherrschte und gekonnt anwandte. Heute aber, klagt Rainer Rupp andere an, Staatsterroristen zu sein und verteidigt die, die früher durch die DDR unterstützt wurden. Das tut er im ehemaligen Fachblatt der Jugendorganisation der DDR, der "Jungen Welt". Es geht natürlich um den "kleinen Satan" Israel, imperialistischer Stützpunkt des internationalen Kapitals im Nahen Osten und eine palästinensische Terrororganisation, deren Vorgänger in Ostberlin immer ein offenes Ohr für ihre Probleme mit den Zionisten fanden.

In der heutigen Ausgabe der "Jungen Welt" vollbringt Rupp das Kunststück, unter einem Foto schwer bewaffneter islamischer Terroristen einen Artikel mit dem Namen "Israel droht mit Staatsterrorismus" zu veröffentlichen. Ein sehr schöner Artikel, denn Rupp spricht im Gegensatz zu vielen anderen engagierten "Israel-Kritikern" wirklich Klartext. Denn laut Rupp handelt es sich bei den Hamas Angriffen auf Israel lediglich um einen "Vorwand", eine "angebliche Aufkündigung des Waffenstillstandes durch Hamas", da das beschossene Gebiet gar nicht Teil Israels ist, sondern ein "von Israelis besetzter Abschnitt der Negev-Wüste". Und wenn schon die Negev-Wüste kein Teil des Staates Israel ist, dann sind es Tel-Aviv und Haifa auch nicht.

Außerdem ist für den Experten Rupp die Armee, die mehrfach die Vollendung der Shoah auf israelischem Boden verhinderte, im DDR-Jargon also durch antifaschistische Aktionen glänzte, lediglich eine "Mörderbande in Uniform".

Lieber Herr Rupp, vielen Dank für diese klärenden Worte!

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com