Wir sind umgezogen!

Freitag, 10. November 2006

Willy weiß es auch

Die Bedrohung, mit der die Bundeswehr heute in Afghanistan zu kämpfen habe, sei durch die USA entstanden, meint CDU-Politiker Willy Wimmer:

"Also die Position, die ich in Sachen Afghanistan einnehme, die habe ich von Anfang an eingenommen, und zwar einfach deshalb, weil ich sehr aktiv die Zeit mitgemacht habe in Afghanistan, wo die Taliban und alles das, was wir derzeit als Bedrohung da empfinden, eine amerikanische Gründung waren. Und ich finde, dass der Westen aufhören muss mit einer Politik, die bedeutet, dass wir letztlich gegen die von uns selbst geschaffenen Bedrohungen irgendwann vorgehen müssen. (...) Und im Zusammenhang mit dem KSK-Einsatz muss man sich ja inzwischen fragen, ob die strikte Geheimhaltung, die selbst bei den Amerikanern so nicht geteilt wird, wirklich dem Schutz der Soldaten dient oder - das muss man heute vor dem Hintergrund der Entwicklung sagen - verschleiern soll, an was sich unsere Soldaten im Süden Afghanistans beteiligen müssen, wenn man die Zuführung von Gefangenen nach Guantánamo sieht. Aus dieser Grauzone gehören unsere Soldaten befreit."

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com