Wir sind umgezogen!

Montag, 6. November 2006

Noch offene Fragen?

Während westliche Presseorgane bereits fleißig die Einigung der palästinensischen Einheitsregierung herbeischreiben, ist noch gar nicht klar, ob die Hamas der Kompromißlösung überhaupt zustimmen wird. Erst recht ist noch nichts über die Anerkennung Israels bekannt.

Zwar hatte Präsident Abbas noch Mitte September angekündigt, die angestrebte Einheitsregierung werde das Existenzrecht Israels anerkennen und der Gewalt abschwören. Doch zu dem Zeitpunkt konnte man ja noch nicht mit der erneut gesteigerten Bösartigkeit des Feindes rechnen. Fatah-Sprecher Jamal Nazzal warnt daher vor verfrühtem Jubel:

"...die Israelis haben ja die Gewohnheit, dass sie jedes Mal, wenn wir in die Nähe einer Einigung kommen, die Karten neu mischen dadurch, dass sie eine Militäroffensive starten. (...) Wir haben uns ja bereits im März 2005 mit der Hamas darüber geeinigt, dass die Raketenbeschießung eingestellt wird. Das ist das Kairo-Abkommen von 2005. Dadurch aber, dass Israel immer und immer wieder diese so genannten gezielten Tötungen gegen Hamas-Aktivisten betrieben hat, wurde es für die Hamas immer schwieriger, die Raketenbeschießung einzustellen. Und die Hamas behauptet, das sei eine Reaktion auf die Gewalt der israelischen Armee auf dem Gazastreifen. Es ist eine Gewaltspirale, ein Teufelsspiel. Es gilt, diesen Kreis zu durchbrechen, indem man auf Verhandlungen setzt. Und das ist nicht der Weg der israelischen Regierung, denn die will den Frieden nicht. (...) Israel hat bis jetzt 17 palästinensische Waffenstillstandsangebote kaputt gemacht und zunichte gemacht, indem Israel immer wieder die gezielten Tötungen wieder aufnimmt und die Sache für die Palästinenser sehr schwer macht. Israel besteht auf einem nackten Sieg. Israel will die Palästinenser einfach in die Knie zwingen und hat keinerlei Interesse, dass der Frieden und der Waffenstillstand durch eine Vereinbarung, eine friedliche, zweiseitige Vereinbarung, Israel will, dass dies als Folge einer militärischen Niederlage für die Palästinenser zu Stande gebracht wird. Und das kann Israel ja leider machen, denn Israel hat die Militärmaschine, die es braucht, und wir haben gar keine Armee, überhaupt nicht."

Nach dieser Einschätzung der Sachlage darf man wohl weiter gespannt sein.

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com