Wir sind umgezogen!

Mittwoch, 8. November 2006

More than meets the eye

Die amerikanischen Midterm elections sind vorbei, und was zu befürchten war, ist leider eingetreten - die Demokraten, die Partei des Appeasement und der Realitätsverweigerung, hat zumindest die Kontrolle über das Repräsentantenhaus gewonnen, der Senat scheint hingegen gerettet, wenn auch knapp.

Viel interessanter für die Zukunft sind jedoch die Ergebnisse aus dem Staat New York, in dem zwei der wahrscheinlichen demokratischen Präsidentschaftskandidaten 2008 gleichzeitig dem Wähler begegneten - Hillary Rodham Clinton wurde als Senatorin wiedergewählt, und der neue Gouverneur heisst Eliot Spitzer. Das ist nicht überraschend; New York ist einer der ausgeprägtesten "Blue States", und beide Kandidaten sind dort sehr beliebt und auch über die Parteigrenzen hinweg sehr bekannt.

Ein Vergleich zwischen den Ergebnissen dieser beiden Wahlen zeigt jedoch, dass wider Erwarten Sen. Clinton nicht nur nicht besser abschnitt als Spitzer - ihr Ergebnis war sogar deutlich schlechter, hat sie doch "nur" einen Vorsprung von 36% auf ihren republikanischen Widersacher, gegen satte 40% bei Eliot Spitzer (der nebenbei auch auf einen Republikaner im Amt folgt).

Und somit wage ich die Prognose, dass der Front-Runner für 2008 nicht mehr Hillary Rodham Clinton heisst.

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com