Wir sind umgezogen!

Mittwoch, 8. November 2006

Ausweitung des Hisbollah-Modells

Das Teheraner Regime versucht seinen Einfluss in der Arabischen Welt auszuweiten, v.a. in Syrien und den Golfstaaten:

1. Syrische oppositionelle Quellen berichten, dass der Iran eifrig versucht, ganze Dörfer in Syrien zur Schia zu bekehren, und zwar sowohl sunnitische als auch alawitische. Die Alawiten machen geschätzte 11% der syrischen Bevölkerung aus. Präsident Bashar al-Asad soll dem Iran völlige Handlungsfreiheit erteilt haben. Die syrische Reformpartei berichtet, dass die Konversionsversuche einhergehen mit dem Bau von Kliniken, Schulen, Sozialdiensten und Sprachschulen für Persisch – alle von Teheran finanziert! Die Reformpartei sieht darin ein Kalkül Asads, Syrien in ein grösseres Hisbollah-Labor umzubauen, um das Land militärisch aufzuwerten.

2. Teheran bemüht sich unterdessen, die arabischen Golfstaaten in einen Verteidigungspakt zur Sicherung der Wasserstrasse zu ziehen. Offiziell geht es um die Bekämpfung von Waffen- und Drogenschmuggel sowie (Achtung:) dem Kampf gegen den Terrorismus, in Wahrheit dürfte die Taktik jedoch eher gegen die amerikanische Präsenz im Golf gerichtet sein. Zugleich verkündeten die iranischen Revolutionären Garden, dass sie angeblich tausende von Selbstmordattentätern ausgebildet haben: (weiter…)

Kontakt

  • admin.wmd [at] googlemail.com